Hydro von freshware

10.04.2015 | von: | Kategorie: Gesundheit & Fitness Schlagworte: ,
Funktionsumfang
Nutzerfreundlichkeit
Datenschutz
Preis/Leistung
Durchschnitt:
Gesamtbewertung:
Eure Bewertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Um eine Bewertung abzugeben, fahre einfach mit der Maus über die entsprechende Anzahl an Sternen und mach einen Linksklick.
Wasser trinken - Hydro
Preis: Kostenlos

Hydro – Wasser trinken von Freshware (Ver. 1.2.3)

Eine weitere Wassertrinkapp, welche von sich behauptet „die am weitesten fortgeschrittene Anwendung dieser Art“ zu sein.

Viele Einstellungen, die leider wenig nützen

Zu Beginn musst du erst einmal die Messeinheiten auswählen, das ist Kilogramm und Milliliter in unseren Breiten, klar. Anschließend erfolgt die Eingabe deiner Körperdaten und deine täglichen Aktivitäten. Die App berechnet dann eigenständig den täglichen Wasserbedarf, nicht ohne den Hinweis zu geben, dass es sich lediglich um einen Vorschlag handelt und nichts in Stein gemeißelt ist.

Schwierig wird es bei der Frage wie viel Wasser aus der Nahrung aufgenommen wird, hier sollst du einen täglichen Wert eingeben. Doch macht diese Eingabe nicht unbedingt Sinn, denn eine trockene Pizza enthält natürlich weniger Wasser als ein Eintopf oder eine Suppe, es ist völlig unrealistisch jeden Tag die gleiche Menge Wasser über die Nahrung zu konsumieren. Ein guter Mittelwert ist sicherlich der voreingestellte Wert von 600ml. Anschließend musst du noch deinen zusätzlichen Wasserverbrauch eingeben, den du an heißen Tagen hast und den zusätzlichen Verbrauch an sportlichen Tagen. Auch hier können die voreingestellten Werte gelassen werden.

Alles in allem kann der Bedarf so aber trotzdem nicht ermittelt werden. Denn der Wasserbedarf richtet sich auch nach den Inhaltsstoffen der Nahrung und dies wird nicht abgefragt.

Nachdem du dann alle Daten eingegeben hast, berechnet die App dir den empfohlenen, täglichen Wasserbedarf. Voraussetzung ist natürlich, dass du schon morgens weist wie der Tag wird (heiß oder kühl) und ob du Sport betreibst.

Dann kommt der nützliche Teil der App. Mittels Alarmfunktion, welche du auch bearbeiten kannst, meldet sich die App zu jeder vollen Stunde und erinnert dich an deine Pflichten. Du kannst dann anhand voreingestellter Werte, von einem Glas Wasser (250ml) bis zu einer Tasse Tee (180ml) und vieles mehr auswählen. Die Volumen der Trinkbehälter kannst du aber auch in den Optionen anpassen.

Statistiken und Diagramme fehlen natürlich auch nicht, ein gutes Tool um deine Fortschritte zu protokolieren.

Die App unterscheiden aber leider nicht wann man das Wasser trinkt, also ob du es auf einmal oder über den Tag verteilt trinkst.

Optik und Handhabung

Hervorragendes Design, keine Frage, auch die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv. Die Optionen sind vielfältig, so kannst du bspw. die Daten auch exportieren oder importieren. Die eingeblendete Werbung stört kaum und kann mit einem Klick auf den Werbebanner für 7 Tage ausgeblendet werden.

Berechtigungen, Datenschutz und Registrierung

Es ist keine Registrierung nötig. Die App ist kostenlos, aber zeigt auch einen Werbebanner an. Die App benötigt von deinem Smartphone ein paar Berechtigungen, diese sind ausschließlich für die Ausführung der App von Nöten.

Berechtigungsdetails welche die App haben will:

  • Speicherzugriff
  • Vibrationsalarm steuern.
  • Beim Start ausführen.
  • Voller Netzwerkzugriff.
  • Netzwerkverbindungen anzeigen

Fazit:

Die Berechnung des täglichen Wasserbedarfs ist relativ nutzlos, anders sieht es bei der Überwachung der Trinkmenge aus, den man getrost und pauschal auf 2l festsetzen kann. Die App möchte sich abheben von anderen Apps dieser Art, schießt aber am Ziel vorbei und macht die Anwendung daher eher unpraktikabel.