PumpUp – Fitness Community

10.04.2015 | von: | Kategorie: Gesundheit & Fitness Schlagworte: ,
Funktionsumfang
Nutzerfreundlichkeit
Datenschutz
Preis/Leistung
Durchschnitt:
Gesamtbewertung:
Eure Bewertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5]
Um eine Bewertung abzugeben, fahre einfach mit der Maus über die entsprechende Anzahl an Sternen und mach einen Linksklick.
PumpUp — Fitness Community
Preis: Kostenlos+

PumpUp – Fitness Community von PumpUp (Ver. 3.0.0)

PumpUp, Fitness Community für einen aktiven und gesunden Lebensstil. Motivation und Unterstützung wird hier groß geschrieben.

Community und Workout-App in einem

PumpUp versucht vieles zu vereinen. Zum einen trittst du einer Gemeinschaft bei, die sich gegenseitig motiviert und unterstützt. Zum anderen stellt die App auch Tools bereit, welche dir helfen, dein Ziel zu erreichen. Mit Ziel ist natürlich der gesunde Lebensstil gemeint.

Auf der Startseite geht’s auch schon gleich los. Vorher-Nachher Fotos von kürzlich erschlankten Mitgliedern ohne Ende, dazu Likes und Kommentare der Community. Das Ganze ähnelt in der Handhabung sehr Facebook. Nur, dass hier die Statusposts allesamt um Fitness und Körperkult handeln.

Ähnlich wie bei anderen sozialen Netzwerken auch, gibt es normale User und ein paar wenige „Stars“, mit einer großen Gefolgschaft. Denn gefällt dir ein Profil besonders gut, kannst du dieser Person folgen und bekommst anschließend auch seine Updates auf deine Startseite geliefert.

Als erstes solltest du aber dein Profil anpassen, denn PumpUp vergibt zu Beginn allen neuen Usern einen kryptischen Namen, ohne jegliche Bedeutung. Dann machst du noch ein paar persönliche Angaben und fertig ist dein Profil. Müssen tust du bei PumpUp aber gar nichts, du kannst dein Profil daher auch unausgefüllt lassen und mehr oder weniger anonym unterwegs sein.

Eigene Posts verfasst du auf dem Startscreen, dort findest du auch die Statusupdates und eine Übersicht der Personen, denen du folgst.

So viel zum Community Anteil von PumpUp. Aber da gibt’s ja noch Workouts und ähnliches. Um diese zu starten klickst du einfach auf das + in der Mitte und es erscheinen 4 Buttons zum Auswählen. „Start Workout“, „Log Activity“, „Track Weight“ und „Share Photo“. Fotos teilen ist momentan nur auf Facebook möglich. Instagram und Twitter sollen aber folgen. Unter Track Weight kannst du deine Fortschritte beim Gewicht verlieren bzw. aufbauen verfolgen. Log Activity ermöglicht es dir deine sportlichen Tätigkeiten aufzuzeichnen, z.B. 30 Minuten Laufen, etc. 46 Sportarten und körperliche Betätigungen sind PumpUp bekannt, von „Acrobatics“ bis „Zumba“ ist alles dabei. Du gibst einfach an, wie lange du die Tätigkeit ausgeführt hast und wie intensiv und schon werden die verbrauchten Kalorien berechnet. Zu guter Letzt verfasst du noch ein paar Worte dazu, lädst ein Foto hoch und fertig ist der Statuspost.

Unter „Workout“ baust du dir dein eigenes Workout aus einer Vielzahl von Übungen zusammen. Zur Auswahl stehen „Lose Weigth“ „Get Toned“ „Build Muscle“ und „Be Healthy“, im nächsten Schritt wählst du noch deine Fortschrittslevel und wie lange das Workout dauern soll und an welchem Ort (Home, Gym, Away) du das Workout ausführen möchtest. Außerdem welches Equipment du besitzt und welchen Körperteil du trainieren möchtest. Nach einer kurzen Berechnung, bekommst du dein persönliches Workout geliefert. Leider funktionierte im Test genau dies nicht.

Optik und Handhabung

Die App vereint viele bekannte Funktionen aus Social Networks und Workout-Apps. Entsprechend einfach und intuitiv ist die Bedienung. Optisch eine sehr gute App, übersichtlich und toll aufgemacht.

Berechtigungen, Datenschutz und Registrierung

Wie so oft üblich, kannst du dich mit deiner Email Registrieren oder mit Facebook einloggen, Google+ ist allerdings nicht vorgesehen. Ohne Registrierung geht es aber definitiv nicht.

Berechtigungsdetails welche die App haben will (Hier punktet die App nicht wirklich):

  • Bekannte Konten erkennen.
  • Kalenderereignisse hinzufügen oder ändern und Emails versenden. Außerdem den Kalender auslesen, auch vertrauliche Informationen.
  • Alle Kontaktdaten lesen.
  • Speicherzugriff
  • Start beim Systemstart.
  • Vollständiger Internetzugriff.
  • Vibrationsfunktion
  • Standby-Modus verhindern
  • Netzwerkstatus anzeigen

Fazit:

Von allem etwas und auch alles gut umgesetzt. Wenn du also eine Mischung aus Community und Workout-Apps suchst, bist du bei PumpUp genau richtig. Leider konnte die Workoutfunktion im Test nicht zum Laufen gebracht werden. Daher entfällt die Bewertung der Funktionen.