Camera 360 Ultimate

01.02.2015 | von: | Kategorie: Multimedia Schlagworte: ,
Funktionsumfang
Nutzerfreundlichkeit
Datenschutz
Preis/Leistung
Durchschnitt:
Gesamtbewertung:
Eure Bewertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Um eine Bewertung abzugeben, fahre einfach mit der Maus über die entsprechende Anzahl an Sternen und mach einen Linksklick.
Camera360
Preis: Kostenlos+

Camera 360 Ultimate von PinGuo Inc. (Ver 5.4.6)

Hier bekommst du laut Hersteller die beste kostenlose App zum Erfassen, Bearbeiten und Weitergeben von Fotos.

Extrem viele Funktionen, Filter und Effekte

Dies muss man der App lassen, von Update zu Update werden die Funktionen vielfältiger und ausgereifter.

Standardmäßig sind die meisten Funktionen aber ausgeschaltet die App mutet einfach nur wie eine gewöhnliche Fotoapp an. Interessant wird es aber, wenn du auch die raffinierten Extras nutzt. Eine beliebte Funktion ist bspw. der „Touch Shot“, welcher das Fokussieren und Auslösen in einem Arbeitsgang erledigt.

Wirklich beeindruckend ist der „Stabilizer“, ist dieser aktiviert, knipst du selbst bei starkem wackeln noch relative scharfe Fotos. Allerdings benötigt die App dann einige Sekunden Zeit bis ein Foto geschossen werden kann.

Ein weiteres Highlight sind natürlich die unzähligen Effekte, welche du vor dem Knipsen aktivierst. In dieser Hinsicht ist die App wirklich Spitzenklasse. Nach der Installation sind aber nur ein kleiner Teil davon aktiviert. Den größten Teil der Effekte musst du dir erst aus dem Effect Store runterladen, in der Regel auch kostenfrei. Bspw. ein Barcodescanner oder den „Tilt Shift“ Effekt (lässt das Motiv wie eine Miniatur aussehen). Die Möglichkeiten sind einfach gigantisch, aber gerade deshalb benötigt man auch etwas Einarbeitungszeit.

Selbst Passfotos sollen mit der App erstellt werden können, dazu benötigst du aber eine zweite Person welche das Smartphone für dich bedient. Der Helfer wird dann von der App angeleitet, damit von dir das perfekte biometrische Passfoto entstehen kann.

Interessant ist auch die Standbyfunktion der App, so schaltet der Bildschirm schon nach kurzer Zeit in den Standbymodus und schont damit den Akku. Allerdings schaltet nur die App in den Standby, nicht das ganze Smartphone. Mit einem Klick auf den Bildschirm ist die Kamera dann auch wieder einsatzbereit.

Intuitiv zu bedienen

Die App unterscheidet sich in der Bedienung nicht großartig von anderen Kameraapps und ist damit einfach und intuitiv zu bedienen. Die App gibt’s aber nur ein englisch.

Berechtigungen und Datenschutz

Du musst dich nicht unbedingt registrieren oder einen Account erstellen, dies ist rein optional. Falls du doch einen Account erstellen möchtest, kannst du diesen auch über Facebook und Co. erstellen. Damit wird auch das Teilen der Inhalte zum Kinderspiel. Die App will allerdings recht viele Berechtigungen haben. Sie möchte den Geräte- und App-Verlauf abrufen (also welche Anwendungen ausgeführt werden und auch sensible Logdaten lesen), deinen Standort bestimmen, Zugriff auf deinen Speicher bekommen, selbstverständlich den Kamerazugriff, Zugriff auf den Ton, den Wlan Status, den Telefonstatus und Telefon-ID auslesen, Internetzugriff, Wlan Status ändern und beim Start des Geräts automatisch mitstarten und noch ein paar weitere Kleinigkeiten.

Fazit

Eine unglaublich vielfältige App die du dir kostenlos aus dem App Store laden kannst und somit eine echte Empfehlung. Allerdings musst du dir bewusst sein, dass diese App auch viele Berechtigungen verlangt.